Mittwoch, 5. April 2017

Review - Neutrogena Hydro Boost Aqua Gel & Gelée Reinigungslotion


Heute möchte ich über Produkte der neuen Neutrogena Hydro Boost Serie berichten, die ich im Zuge eines Produkttests der Seite Die Insider ausprobieren durfte. Die Pressebilder und die Idee hinter der Reihe haben mich sofort total angesprochen, vor alle da ich sehr öliger Haut habe und gerne Produkte ausprobiere, die leicht sind, aber meiner Haut trotzdem genug Feuchtigkeit spenden.
Ich durfte das Hydro Boost Aqua Gel und die Reinigungslotion testen.




Hydro Boost® Aqua Gel
"Das Hydro Boost® Aqua Gel ist eine besondere Feuchtigkeitspflege mit einer sehr leichten Textur und einem langanhaltend feuchtigkeitsspendenden Effekt. Es erfrischt sofort und versorgt die Haut 24h mit intensiver Feuchtigkeit. 
Die Formel mit dem innovativen Hyaluron-Gel-Komplex enthält Hyaluronsäure, einen natürlichen Bestandteil der Haut, und hilft:
1. die Haut mit Feuchtigkeit zu füllen und einen Feuchtigkeitsspeicher aufzubauen.
2. die Hautschutzbarriere zu schützen und 24h kontinuierlich Feuchtigkeit abzugeben.
Die Haut ist glatt, spürbar geschmeidig und erfrischt.
Das Aqua Gel zieht schnell ein, ohne einen klebrigen Film zu hinterlassen.
Ölfrei. Verstopft die Poren nicht."


Was ich bestätigen kann, ist die leichte Textur, die super schnell einzieht und toll mit der Haut verschmilzt. Sie ist direkt geglättet und man könnte es mit dem Hautgefühl nach dem Auftragen eines Primers vergleichen. Außerdem fühlt sich die Haut auch super erfrischt und durchfeuchtet an.
Leider hält dieses Gefühl aber nicht lange an. 
Wenn ich nur das Aqua Gel ohne andere Produkte, wie Serum oder Creme benutze, fängt meine Haut nach einiger Zeit sogar zu spannen an. Bei mir wirkt sie komischerweise eher mattierend, was gar nicht angepriesen wird. Als Nachtcreme kann ich sie deshalb nicht verwenden, was ich zwar ausprobiert habe, aber meine Haut am Morgen überhaupt nicht gepflegt aussah. Einen aufpolsternden Effekt, wie bei anderen Hyaluronprodukten, die ich bereits getestet habe, kann ich auch nicht feststellen. 

Noch einmal alle Aspekte in Kurzform:
Ich denke die Pflege ist nur etwas für ölige Haut aufgrund ihrer Gelkonsistenz (und in meinem Fall mattierenden Wirkung). Sie kann nur als Schichtprodukt eingesetzt werden. Das Geld dient als gute Makeupunterlage, da sie komplett in die Haut einzieht und keinen Film hinterlässt. Als alleiniges Produkt in der Hautpflegeroutine würde ich sie aber nicht verwenden (es sei denn es sind 35 Grad im Schatten) da sie kaum einen positiven Effekt auf meine Haut hat.


Hydro Boost® Gelée Reinigungslotion
"Die Hydro Boost® Gelée Reinigungslotion verbindet auf innovative Weise die Leichtigkeit eines Gels mit der Effizienz einer Reinigungslotion. Sie reinigt die Haut von Make-up, Schmutz und Talg und hinterlässt sie restlos sauber. Die besondere Formel mit der zum Patent angemeldeten BarrierCare-Technologie und Hyaluronsäure (einem natürlichen Bestandteil der Haut) schützt die Hautschutzbarriere, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und hilft, diese zu speichern. Somit fühlt sich die Haut nach der Reinigung nicht trocken und strapaziert an, sondern erfrischt, rein und spürbar geschmeidig.
Ölfrei. Auch für sensible Haut geeignet. Augenärztlich getestet."


Die Reinigungslotion hat mich leider wenig begeistert, was aber auch mit meinen persönlichen Präferenzen zusammenhängen könnte. Ich benutze schon immer Waschgel zur Reinigung und ein komplettes Sauberkeitsgefühl stellt sich bei mir nur in Verbindung mit Wasser ein. Diese Lotion soll man auf ein Wattepad auftragen und mit diesem dann das Gesicht reinigen. Die Konsistenz ist gelartig. Natürlich dünnflüssiger als beim Aqua Gel, aber meiner Meinung nach noch zu dickflüssig um es mit einem Wattepad aufzutragen. Außerdem zieht das Produkt super schnell in die Haut ein oder trocknet, noch bevor man das ganze Gesicht ausreichend reinigen kann. Ich habe es dann anders probiert und das Gel mit meinen Händen aufgetragen, in meine Haut einmassiert und mit einem mit Gesichswasser befeuchteten Wattepad abgenommen, was natürlich besser funktioniert, wobei man dann natürlich noch ein weiteres Produkt braucht. Nachdem ich Make up aufgetragen hatte, reichte die Reinigungslotion natürlich nicht, um mein Gesicht nur damit zu reinigen. Da kann sie nur als zusätzlicher Schritt eingebaut werden. Ich habe sie aber einige Male benutzt, als ich ungeschminkt war und da hat sie recht gut funktioniert. Am nächsten Tag war der Zustand meiner Haut auch nicht schlechter und ich hatte auch keine Unreinheiten. Was ich außerdem positiv anmerken muss, ist, dass die nicht in den Augen brennt.
Fazit: Für all diejenigen, die normalerweise eine Reinigung mit Reinigungsmilch gewöhnt sind, aber nach etwas weniger reichhaltigem suchen, wäre diese Lotion eine echte Alternative. Ich selber könnte sie mir nur gut beim Camping vorstellen oder als zusätzlichen Schritt in meiner Abschminkroutine, sozusagen als Ersatz für das Gesichtswasser. 

Über beide Produkte denke ich sozusagen das Gleiche: 
Beide sind mittelmäßig bei alleiniger Benutzung, sie können aber gut sein, wenn man sie in Kombi mit einem anderen Produkt verwendet. Leider fehlt mir bei beiden Produkten die groß angepriesene Feuchtigkeitszufuhr für die Haut, die ja eigentlich beworben wird.